header
Fußball 20.12.2019 von Volker Dombrowski

1. Liga: Ciao 2019

Und wieder geht ein Jahr zu Ende. Zeit für gute Wünsche und einen Rück- sowie Ausblick. Ich werde dies hier für unsere Ligamannschaft übernehmen:
 
Nach dem Umbruch zu Beginn der Serie 2018/2019 war uns klar, dass es schwer werden würde die Bezirksliga zu halten. Während das zweite Halbjahr 2018 noch so verlief, dass man in Reichweite des Klassenerhalts war, entpuppte sich das erste Halbjahr 2019 leider ein Desaster. Alle acht Punktspiele wurden verloren, bei einem Torverhältnis von 4-39.
 
Die logische Folge war der Abstieg in die Kreisliga. Wir haben dann die Situation versucht zu analysieren und uns entschieden den Ligabereich komplett neu zu strukturieren.
 
Vom Trainerteam über das Funktionsteam bis hin zur Spielstätte wurde so ziemlich alles ausgetauscht, was auszutauschen möglich war.
 
Ehrlicher Weise muss gesagt werden, dass wir im Kader nicht schon wieder einen kompletten Umbruch geplant hatten. Aber das Leben ist halt kein Wunschkonzert. Letztlich sind uns jedoch leider nur zwei bis drei Spieler erhalten geblieben. Der Kader wurde mit unserer A-Jungend und Spielern von anderen Vereinen ergänzt.
 
Um die 25 Spieler sind nun im neuen Ligakader, der für alle interessierten Fußballfreunde mal wieder eine "Wundertüte" war. Wir konnten zwar schnell erkennen, das unsere Mannschaft über ein großes Potential verfügt, wussten aber auch dass es Geduld erfordert bis sich das Teams einspielt.
 
Am Ende des Jahres stehen wir mit 20 Punkten aus 19 Spielen auf Platz 11, immerhin neun Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz.
 
Davon ausgehend, dass ein erneuter Abstieg in dieser Saison vermieden werden kann (so viel Optimismus erlaubene wir uns an dieser Stelle einfach einmal), versuchen wir nun die Mannschaft weiter zu stabilisieren. Das Ziel wird es sein innerhalb der nächsten zwei Jahre oben in der Kreisliga mitspielen zu können.
 
Gespannt sind wir auch auf die weiteren Planungen bezüglich der von uns genutzten Sportstätte(n). Hier wird im Hamburger Osten ja einiges passieren.
 
Wir haben nicht nur eine Mannschaft mit Potential, auch unser Trainerteam mit George und Jaime und die Männer rund ums Team, Jürgen und Finn, haben "voll eingeschlagen". Zusammen werden wir in der nächsten Jahren sicher noch viele Erfolge feiern können. Danke auch an Klaus und Perry und alle anderen, die mit der Mannschaft halten.
 
Wir wünschen allen Spielern, Trainern, Betreuer, Fans, Gönnern und Freunden ein schönes Wehnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
 
Wir sehen uns am 25.01.2020 in der Halle Dratelnstr. zum Wohnungsbaugenossenschaften Hamburg-Cup.

Fußball 16.12.2019 von Volker Dombrowski

1. Liga: Derbysieg

Mit einem hart erkämpften, aber letztlich verdienten 3-1 Sieg gegen den FTSV Lorbeer verabschiedet sich unsere Liga in die Winterpause.

Bereits nach acht Minuten konnten wir durch Jäckel, der einen Pass von Ramirez verwertete, in Führung gehen.

Danach verpassten wir es diese auszubauen und Lorbeer konnte nach einer halben Stunde ausgleichen.

Nach dem Wechsel verlor die Partie zusehends an Niveau. Beide Teams agierten nervös und hatten wenig Struktur in ihrem Spiel.

In der 75. Minute konnte Zlotowski dann einen an Samanci verursachten Foulelfmeter verwandeln.

In der Nachspielzeit machte Lilie schließlich den Deckel drauf und sorgte für gute Laune bei den TuSern.

Fußball 13.12.2019 von Volker Dombrowski

Auf zum Luisenweg

Am Sonntag trifft unsere Liga auf den FTSV Lorbeer.
 
Dieses Match ist in mehrfacher Hinsicht ein besonderes Spiel.
Zum einen ist es ein klassisches Derby, zum anderen treffen wir dort nicht nur auf unseren ehemaligen Coach, Benny Küster, die Rothenburgsorter haben auch noch den ein oder anderen ex-TuSer im Kader.
 
Zu guter Letzt findet der Kick am Luisenweg statt, da sich der Hammer Park am Sontag bereits im verdienten Winterurlaub befindet.
 
Wir freuen uns auf eure Unterstützung. Anpfiff ist um 12.00 Uhr.

Fußball 24.11.2019 von Volker Dombrowski

Unglückliche Niederlage

Das Spiel bei Wandsetal 2 ist für unsere Mannschaft auf mehreren Ebenen unglücklich gelaufen.

Eigentlich begann es schon am Freitag, denn da fiel das Spiel von Wandsetals Liga den Witterungsbedingungen zum Opfer.

So konnte Wandsetal gegen uns vier Spieler einsetzen, die im letzten Spiel in deren Liga gespielt haben.

Nun ist die Liga von Wandsetal in der Bezirksliga auf dem letzten Platz, doch ist es ein Unterschied ob man seine Mannschaft mit höherklassigen Spieler auffüllt, oder mit Spielern z.B. aus der Senioren.

Regeltechnisch ist dies wohl in Ordnung, dennoch für uns sehr unglücklich. Wir haben noch Kontakt zu den Abstiegsplätzen und ein wenig Wettbewerbsverzerrung ist es schon, gegen andere Teams aus der unteren Hälfte kann Wandsetal wohl nicht auf Spieler "von oben" zurückgreifen.

Unglücklich war auch der frühe Rückstand durch einen Strafstoss.Dieser Rückstand verunsicherte unsere Mannschaft sichtlich, es lef in der ersten Hälfte wenig bis gar nichts zusammen. So war es einem glänzend aufgelegten Alvarez Sanchez zu verdanken, dass es "nur" mit einem 0-2 in die Pause ging.

Die nächsten "Unglücksfälle" trafen uns dann kurz nach dem Wiederanpfiff. Erst erzielte Wandsetal das 3-0 dann sah Samanci die gelb/rote Karte. Wir bekamen im ganzen Spiel nur zwei gelbe Karten, leider beide für denselben Spieler...

Nun befürchtete man, dass unser Team zusammenbricht, aber mitnichten: wir spielten wie ausgewechselt und konnten innerhalb weniger Minuten durch Jäckel (2) und Mamo ausgleichen.

Auch die erneute Führung der Wandsetaler konnte Lilie sechs Minuten vor dem Ende ausgleichen.

Glück im Unglück? Leider nein, mit dem Schlusspfiff konnte Wandsetal den Siegtreffer erzielen.

Sch...

Aber nehmen wir das Positive mit, denn die zweite Halbzeit sollte uns Mut und Zuversicht für die nächsten Partien geben.

Fußball 14.10.2019 von Volker Dombrowski

Liga holt Punkt bei Sporting

Wenn am Ende beide Mannschaften mit dem Ergebnis unzufrieden sind, dann war dieses wohl nicht ganz so ungerecht.

Bei Sporting Clube kam unsere Mannschaft zunächst gut ins Spiel und war das spielbestimmende Team.

Nach einem haarsträubenden Fehlpass im Spielaufbau musste man jedoch nach 17 Minuten das 0-1 hinnehmen. Durch ein Eigentor konnte man bereits drei Minuten später ausgleichen. Danach waren wir wieder optisch überlegen, ohne jedoch zwingende Chancen zu kreieren.

In der 38. Minute patzten wir erneut und lagen so zur Halbzeit mit 1-2 in Rückstand.

Nach dem Seitenwechsel bekamen wir dann keinen richtigen Zugriff mehr auf das Spiel und es sah lange Zeit eher so aus, als könne Sporting nachlegen, als das wir ausgleichen.

So kam der Ausgleich durch Antwi in der 73. Minute doch eher überraschend. Danach war die Partie ein offener Schlagabtausch, der Siegtreffer gelang jedoch - trotz einiger Chancen - keinem Team.

Aber ein Punkt ist ein Punkt...

Fußball 11.10.2019 von Volker Dombrowski

Derby am Berliner Tor

Am Sonntag ist Derby-Time am Berliner Tor.

Unsere Liga tritt auf dem Anckelmann-Platz, hinter dem Berliner Bogen, bei dem Team von Sporting Clube de Hamburgo an.

Die Mannschaft von Sporting ist seit nunmehr vier Spielen in Folge ungeschlagen und möchte diese Serie sicher auch gegen unsere Liga fortführen.

Unsere Mannschaft hat am letzten Wochenende Selbstvertrauen tanken können und fiebert nun dem Spiel entgegen, in der Hoffnung sich weiter von den Abstiegsrängen absetzen zu können.

Wir erwarten also ein spannendes Match. Anpfiff ist um 11.00 Uhr. Alle hin da !

Fußball 06.10.2019 von Volker Dombrowski

YES !!!

Das heutige "6-Punkte-Spiel" gegen Reinbek 2 konnte unsere Mannschaft in eindrucksvoller Manier gewinnen.

Obwohl man, aufgrund von Urlaub, Sperren, Krankheit usw. nur einen 14 Spieler umfassenden Kader (inkl. unseres Trainergespanns) zur Verfügung hatte gewann man letztlich hochverdient mit 7-1.

Der Spieler des Spiels war heute Lukas Jäckel. Zunächst konnte er zwei, drei hochkarätige Chancen nicht verwerten.

Dann traf er aber umso besser und konnte die ersten vier Treffer für unsere Mannschaft erzielen, nur die Halbzeitpause und das zwischenzeitliche 3-1 verhinderten einen echten Hattrick.

Nach dem 4-1 durften dann auch andere Torschützen ran: Das 5-1 erzielte Ivan Tarasiuk und die beiden letzten Treffer besorgte Jermyn Arp.

Doch nicht nur die Torschützen waren für diesen "Brustlöser" verantwortlich, vielmehr verdient jeder Spieler heute ein großes Lob.

Nun gilt es nicht nachzulassen und auch nächste Woche bei Sporting zu punkten.

Fußball 04.10.2019 von Volker Dombrowski

Sechs-Punkte-Spiel gegen Reinbek steht an

Am Sonntag trifft unsere Liga im Hammer Park auf das Team von TSV Reinbek 2. Herren.
 
Die Reinbeker haben - genau wie unsere Mannschaft - lediglich sieben Punkte auf ihrem Konto.
 
Unsere Mannschaft ist nach zuletzt vier Niederlagen in Folge auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht.
 
Umso wichtiger wird das Spiel am Sonntag, hier ist dann ein Sieg fast schon Pflicht.
 
Da diese Aussage auf beide Mannschaften gleichermassen zutrifft, kann man ein spannendes Spiel erwarten.
 
Also: Alle zum Frühschoppen in den Park. Anpfiff ist um 11.00 Uhr MESZ.

Fußball 27.09.2019 von Volker Dombrowski

Die Liga tritt in Bergedorf an

Heute um 19.00 Uhr eröffnet unser Team den Spieltag mit ihrem Gastspiel bei der TSG Bergedorf 2.

Die TSG ist derzeit Tabellendritter und im heimischen Billtal-Stadion noch ohne Punktverlust.

Es wird also ein schwerer Gang für unser Team, dennoch sollte man bemüht sein zu punkten. Sollte dies nicht gelingen, dann droht das Abrutschen auf einen Abstiegsplatz.

Fußball 23.09.2019 von Volker Dombrowski

Heimniederlage gegen den Tabellenführer

Da man mir so langsam nicht mehr glaubt, dass unser Team besser als spielt als es punktet, verweise ich an dieser Stelle auf den Bericht des heutigen Gegner.

Dem ist nicht viel hinzuzufügen. Danke für das faire Spiel und viel Glück für den Rest der Saison, außer natürlich im Rückspiel

Hier der Bericht von der Facebook-Seite BUs:

9. Spieltag: TuS Hamburg 1. - BU 3. 0:4 (0:2)...

Nach einer mehr als mäßigen Leistung gewinnen wir zum Schluss doch noch deutlich mit 4:0 bei der TuS Hamburg. Ein Doppelschlag in der ersten Halbzeit sowie zwei späte Tore sichern uns den glücklichen Auswärtssieg. Der Gastgeber war spielbestimmend und hatte vor allem in der ersten Halbzeit drei sehr gute Torchancen, um zu diesem Zeitpunkt auf 1:2 zu verkürzen. Allerdings hielt Keeper Hendrik Schumacher überragend, so dass am Ende erneut die Null stand. Über die gesamte Spielzeit gesehen wäre sicherlich mindestens ein Punktgewinn verdient gewesen. Nichtsdestotrotz nehmen wir diese drei Punkte sehr gerne mit zurück nach Barmbek - vor allem, da Altenwerder bereits gestern mit 5:0 beim TSV Wandsetal verlor!

Beitragsarchiv