TuS Hamburg - Newsartikel drucken


Autor: Silke Rother
Datum: 10.06.2022


U19 bis ins Finale beim Germany Cup in FFM gekommen

Ein letztes Turnier als A Jugend in Frankfurt war angesagt. 16 Mannschaften der Oberliegen und Landesligen aus den Niederlanden, Lübeck, Preußen uvm waren angereist. Die Jungs waren heiß und auch das Wetter war mit 27C/28C enstprechend. Am ersten Tag haben wir 4:00 gegen OSC Nijmegen (NL) gewonnen,2:1 gegen die LL Viktoria Preußen. Beide auf nicht gerade tollem Rasenplatz. Dann spielten wir gegen die sehr sympatische Mannschaft von JSG Flotwedel auf Kunstrasen. Doch auch die konnten uns nicht stoppen. Wir siegten mit souveränen 4:0.

10:1 kann sich sehen lassen.

Nächsten Tag spielten wir im Halbfinale gegen die Kreisoberliga Wachsenburg/Haarhausen auch wieder auf Rasen. Dies Spiel konnten wir durch 2 Strafstöße mit 2:0 für uns entscheiden.

Dann hieß es Finale. Der Gegner RKSV Sarto 2 (NL). Diese Mannschaft war mit 2 Mannschaften angereist. Spielen in der OL und hatten weniger Spiele und alle auf Kunstrasen gespielt. Ob tatsächlich nur eine Mannschaft oder die besten aus beiden Mannschaften gespielt haben, könnte man sich hier fragen. Egal. Den Jungs war die Aufregeung anzumerken, denn es wurde mit Linienrichter, Einlaufmusik und Präsentieren wie in der CL eingelaufen. Sie brauchten ein paar Minuten um ins Spiel zu finden. Der Gegener war stark, aber wir auch. Ein Spiel auf Augenhöhe. Es wurde 1 x 40 Minuten gespielt. Leider entschied ein fragwürdiger Strafstoß gegen uns in der 38. Minute das Spiel und nicht ein Elfmeterschießen. Die Enttäuschung war allen anzumerken. Jedoch muss ich sagen, Jungs, das Trainerteam ist stolz auf euch. Wir sind die einzige Mannschaft, die mit 12:2 das beste Ergebnis hat und nur das Finale durch diesen blöden Strafstoß verloren hat. Die Herrensaison, die wir bei Nikola Tesla bestreiten werden als KL kann kommen.